Patientenbeitrag

Seit der Lebensstilveränderung fühlt sich Christoph Lange fitter, beweglicher und ihn belasten keine Verdauungsprobleme mehr



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Es ging mir nicht ums Abnehmen. Das war jetzt nicht mein Ziel, sondern das kam als Begleiterscheinung, als durchaus erwünschte Begleiterscheinung. Viele Dinge, unter denen ich Jahrzehnte gelitten habe, sind weg. Das hat sich erledigt. Ich fühle mich viel beweglicher und klarer. Ich denke anders. Ich weiß gar nicht, wie ich es ausdrücken soll. Also ich bin wesentlich körperbewusster. Früher bemerkte ich meinen Körper nicht mehr. Darum hatte ich einen stummen Infarkt. Ich habe nicht einmal gemerkt, dass ich einen Infarkt hatte, obwohl ich damit hätte rechnen müssen. Mein Vater hatte vier Infarkte. Am vierten ist er gestorben. Man blendet das trotzdem aus. Für dieses Bewusstsein, dass ich jetzt darüber bekommen habe, bin ich dankbar. Im Endeffekt bin ich auch dankbar für den Infarkt.

Christoph Lange
Das Interview wurde am 17.07.2012 geführt.

Christoph Lange ist 58 Jahre alt. Anfang 2010 erlitt er einen stummen Herzinfarkt, bei dem kaum Symptome auftreten, obwohl Blutgefäße weitgehend verschlossen sind. Daraufhin unterzog er sich einer OP und bekam Stents eingesetzt.

Die Erkrankung brachte ihn dazu, seinen Lebensstil zu überdenken. Er ernährt sich nach Ornish und hält sich durch tägliche Spaziergänge und kleine Tricks im Büroalltag in Bewegung. Um von seinem stressigen Beruf abzuschalten, betreibt er progressive Muskelentspannung und Yoga.

 

Alle Beiträge von Christoph Lange

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben