Patientenbeitrag

Heute fühlt sich Viktor Öhme gesünder und zufriedener als vor den Herzinfarkten



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Die ganze Anschauung vom Leben ist anders geworden. Man hat Zeit, ein bisschen nachzudenken. Man geht in Ruhe, man hat auch mehr Ruhephasen, man geht jetzt einmal alles durch und man schaut den Sinn des Lebens. Man begreift alles ein bisschen anders. Früher war man ein bisschen oberflächlich. Man schwimmt zwar mit allem mit, aber man denkt eigentlich nicht so nach, dass es nicht so logisch ist, dass es einem gut geht. Und jetzt im Nachhinein – ich habe es ziemlich knapp gehabt. Jetzt denkt man ein bisschen anders und man nimmt das alles besser auf. Deswegen ist das für mich auch kein großes Opfer oder Plage, Bewegung. Wenn ich mich gesund ernähre, dann sage ich, jetzt ernähre ich mich gut. Jetzt tue ich erst gut essen. Früher hat man gegessen, aber man hat da sehr wenig Wert [darauf] gelegt. Jetzt tut man ausgewählter essen. Also wenigstens die Lebensqualität ist jetzt wesentlich höher. Wesentlich höher. Und auch das Gefühl ist ganz anders. Man ist viel dankbarer und man sieht alles anders. Man lebt schöner so. Man braucht nochmal einen Warnschuss. Ich habe Glück gehabt: Mir fehlt nichts, ich habe keine Schäden davon getragen. Für mich wäre es besser gewesen, 10 Jahre davor schon, dann hätte man es früher umgestellt.
Ich habe Glück gehabt, zweimal Glück gehabt, und deswegen für mich hat sich das Leben grundlegend geändert. Das gute Leben hat ab jetzt begonnen. Das ist wesentlich, die Qualität ist wesentlich höher. Man begreift auch alles wesentlich besser.
Man erlebt alles viel bewusster. Man lebt nicht mehr so in der Hektik getrieben. Man macht sonst viele Sachen, da sieht man die Masse schwimmt da, da geht man auch in der Richtung oder man wird so in den Sog reingezogen. Und man macht sich eigentlich sehr wenig Gedanken, ist das gesundheitlich bedenklich, ist das gesundheitlich fördernd? Man macht sich allgemein wenig Gedanken.
Man denkt sich da gar nichts und jetzt sieht man durch Vorträge und durch Ärzte, welche Bewegung ist gut, welche Bewegung ist nicht so gut für Knochen, für Gelenke. Welche Sportarten sind fördernd, welche weniger.

Viktor Öhme
Das Interview wurde am 09.07.2011 geführt.

Viktor Öhme ist 52 Jahre alt. Mit 50 hatte er seinen ersten Herzinfarkt, ein weiterer folgte ein Jahr später. In Folge dessen hat er seine Ernährung umgestellt und viel mehr Bewegung in seinen Alltag integriert. Er sagt, dass er heute einfach bewusster lebt.

Alle Beiträge von Viktor Öhme

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben