Patientenbeitrag

Mehr Beweglichkeit und eine gesteigerte Kreativität sind für Christoph Lange Motivation für den täglichen Sport



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Also die Belohnung ist unmittelbar, weil ich das morgens mache und dann eine freie Nase habe. Nach vielleicht 10 Minuten ist die Nase frei. Dann schnäuze ich mich und alles ist frei – was ich sonst nur unter der Dusche habe. Die kommt natürlich nachher auch noch. Aber das heißt, ich kann besser atmen. Ich bekomme mehr Luft, natürlich auch mehr Sauerstoff und weil ich dann mehr Sauerstoff bekomme, fallen mir dann auch Dinge ein. Nach der Runde kommen mir neue Gedanken, neue Ideen. Das heißt, die Bewegung hilft mir, einmal Dinge anders anzuschauen, als wenn ich nur am Schreibtisch brüte. Das macht schon einen Unterschied. Für meine Arbeit ist das auch sehr hilfreich. Dann tatsächlich die Beweglichkeit: Wenn man immer am Schreibtisch sitzt, wird man ja auch relativ steif. Ich merke dann, plötzlich knackst es oder es kommt Beweglichkeit rein. Es fühlt sich völlig anders an. Das sind unmittelbare Belohnungen. Und dann natürlich die Natur. Zu sehen, wie die Karnickel hüpfen und die Enten und die Bäume, wenn man die Jahreszeiten mitbekommt. Im Zimmer ist immer die gleiche Jahreszeit. All diese Dinge. Da kommt natürlich auch eines hoch: In meiner Kindheit war ich immer im Wald. Ich bin auf dem Land aufgewachsen, das heißt, da kommen Gefühle von ganz früher hoch, die ich als positiv abgespeichert habe, die völlig weg waren. Auch das ist eine Form von Belohnung, dass positive Gefühlen aus der Kindheit wieder da sind und das ist natürlich eine ganz starke Motivation.

Christoph Lange
Das Interview wurde am 17.07.2012 geführt.

Christoph Lange ist 58 Jahre alt. Anfang 2010 erlitt er einen stummen Herzinfarkt, bei dem kaum Symptome auftreten, obwohl Blutgefäße weitgehend verschlossen sind. Daraufhin unterzog er sich einer OP und bekam Stents eingesetzt.

Die Erkrankung brachte ihn dazu, seinen Lebensstil zu überdenken. Er ernährt sich nach Ornish und hält sich durch tägliche Spaziergänge und kleine Tricks im Büroalltag in Bewegung. Um von seinem stressigen Beruf abzuschalten, betreibt er progressive Muskelentspannung und Yoga.

 

Alle Beiträge von Christoph Lange

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben