Patientenbeitrag

Andreas Engel möchte selbstbestimmt leben und nicht seiner Erkrankung die Kontrolle übergeben


Wenn wir jetzt über das Bisherige sprechen, dann ist für mich selber, weil es mir ja auch wichtig war, ein Erfolg, ohne Tabletten auszukommen. Ganz klar. Was ja auch bedeutet, sozusagen aus eigener Hand die Dinge zu regeln, hinzubekommen, nicht abhängig zu werden von anderen. Etwas, was für mich insofern eine Rolle spielt, was auch zum Altwerden gehört. Hier auch jetzt gar nicht anzufangen, bestimmte Verhaltensweisen einzuüben, die darauf hinauslaufen oder darin münden können, dass man irgendwann glaubt, dass es normal ist, regelmäßig alle zwei Wochen oder jede Woche zum Arzt zu gehen. Und dem sozusagen sein Schicksal in die Hand zu legen, sich davon abhängig zu machen, was der sagt. Was letztendlich auch darauf hinauslaufen kann, dass man eigentlich de facto Verantwortung abgibt. Also es ist sozusagen nicht nur Ziel, die eigene Verantwortung zu haben und das auch in der Praxis umzusetzen, sondern das auch für die Zukunft. Wenn Sie so wollen, bedeutet für mich persönlich Lebensstiländerung auch, noch mal darüber nachgedacht zu haben: „Mache ich eigentlich das Richtige? Will ich das eigentlich? Warum mache ich das?“ Beruflich zum Beispiel: „Bin ich da reingerutscht? Reingerasselt?“ Es gehört für mich dazu, konkret darüber nachzudenken: „Bewege ich mich eigentlich in den richtigen Dingen, in den richtigen Themen? Ist das eigentlich das, was mich wirklich noch interessiert oder bin ich das vielleicht einfach nur über? Habe ich das satt? Will ich etwas Anderes? Interessieren mich andere Sachen?“

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 18.04.2012 geführt.

Andreas Engel ist 59 Jahre alt. Nach einem stummen Herzinfarkt 2009 wurden ihm 6 Stents eingesetzt. Der Wunsch, nicht zu viele Medikamente nehmen zu müssen, und die Angst vor einem Reinfarkt trieben ihn an, sein Leben umzustellen. Dabei stützt er sich auf das Programm von Dean Ornish: Er ernährt sich fettarm und vegetarisch. Um seinen Stress in Griff zu bekommen, hat er sich beruflich verändert und besucht regelmäßig Entspannungskurse.

Alle Beiträge von Andreas Engel

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben