Patientenbeitrag

Die Risiken eines Infarktes und der Wunsch, noch viel Lebenszeit mit Familie und Freunden verbringen zu können, motivieren Matthias Voss am stärksten



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ganz einfach, um noch lange zu leben und vielleicht auch dem ein oder anderen zu zeigen, was man alles mit einer gewissen Motivation ganz einfach erreichen kann.
Sich immer wieder bewusst machen, dass man zu einer ganz geringen Prozentzahl gehört, die den Herzinfarkt überlebt haben. Sich das immer wieder bewusst machen. Ich denke, das ist ganz ganz wichtig.
Und man darf sich eben nicht aufgeben, aber das ist einfacher gesagt als getan.
Ja, einfach zu wissen, wie alt ich bin, dass es Freunde gibt, dass, wenn man sich dann damit auseinandersetzt mit dem Thema und dann sieht “Oh, so viele sterben da dran. So viele sterben im ersten Jahre. Nein, nein, da willst du nicht dazu gehören“. Mit Sicherheit meine Tochter, meine Frau, all diese Dinge sind da für mich ein Motivator gewesen.

Matthias Voss
Das Interview wurde am 04.08.2011 geführt.

Matthias Voss ist 42 Jahre alt. Vor einem Jahr erlitt er einen Herzinfarkt, in dessen Folge er seine Lebensweise komplett verändert hat. Nach dem sofortigen Rauchstopp hat er seine Ernährung umgestellt und geht mehrmals pro Woche zum Herzsport. Aufgrund dieser Veränderungen und der psychotherapeutischen Hilfe geht es ihm heute gut.

Alle Beiträge von Matthias Voss

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben