Patientenbeitrag

Erfolg macht Christoph Lange nicht mehr von der Anerkennung anderen abhängig sondern von seinem Gesundheitszustand



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Früher war Erfolg äußere, messbare, erkennbare Dinge und Anerkennung von anderen. Davon habe ich mich ein Stück weit frei gemacht. Jetzt geht es eher um die Anerkennung durch mich selbst, wieder zu spüren, wenn es mir gut geht. Erfolge sind beispielsweise für mich, dass ich von den Medikamenten wegkomme, dass mein Körper so sensibel ist, dass er mir Hinweise gibt: „Achte stärker auf dich! Esse lieber das!“ Ich kann mich wieder auf meinen Körper verlassen. Ich habe früher meinen Körper gar nicht mehr gespürt. Der Infarkt war ein stummer Infarkt und eine Zäsur. Sich wieder auf mich verlassen zu können und auf die Signale des Körpers zu hören, ist für mich Erfolg. Das ist wie eine Rückkehr zu alten Zeiten als Kind. Ich bin wieder da, wo ich vor 40 oder 50 Jahren war. Das ist für mich ein Erfolg, wieder bei mir und nicht immer außer mir zu sein. Ich würde das ganz klar als Erfolg sehen.

Christoph Lange
Das Interview wurde am 17.07.2012 geführt.

Christoph Lange ist 58 Jahre alt. Anfang 2010 erlitt er einen stummen Herzinfarkt, bei dem kaum Symptome auftreten, obwohl Blutgefäße weitgehend verschlossen sind. Daraufhin unterzog er sich einer OP und bekam Stents eingesetzt.

Die Erkrankung brachte ihn dazu, seinen Lebensstil zu überdenken. Er ernährt sich nach Ornish und hält sich durch tägliche Spaziergänge und kleine Tricks im Büroalltag in Bewegung. Um von seinem stressigen Beruf abzuschalten, betreibt er progressive Muskelentspannung und Yoga.

 

Alle Beiträge von Christoph Lange

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben