Patientenbeitrag

Ähnliche Krankheitsgeschichten in der Familie sind für Siegfried Gerlach der Ansporn für eine gesunde Lebensweise



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ich sage ja nicht, das kommt aus heiterem Himmel. Bei mir, da ist auch eine genetische Prägung vorhanden. Meine Eltern sind nicht besonders alt geworden, die Großeltern auch nicht. Da war auch etwas mit dem Herzen. Meine Mutter ist mit 62 an einem Herzinfarkt gestorben, der Großvater väterlicherseits mit 61. Das war aber auch damals ein Kettenraucher, der hat wirklich die Zigarette nicht ausgemacht, sondern hat die Nächste dran angemacht und dann erst weg getan. Fand ich ja damals cool als kleiner Junge. Der konnte rauchen, der konnte auch Rauchringe fabrizieren, ja, da war ich sehr beeindruckt. Ich sagte, “Ja, das das lerne ich auch mal”
Der älteste Sohn von meinem Großvater, mein Onkel, der ist mit 64 gestorben. Der hat auch gequalmt wie ein Großer, 64 Jahre, auch gerade ein Jahr in Rente. Das ist auch für mich Ansporn, nicht in diese Fußstapfen zu treten. Das genetische Risiko ist bei mir vorhanden, aber da kann man auch etwas daraus machen oder eben nicht.

Siegfried Gerlach
Das Interview wurde am 18.02.2011 geführt.

Siegfried Gerlach ist 64 Jahre alt. Er hat eine ausgeprägte KHK und erlitt mit Anfang 50 zwei Herzinfarkte. Aufgrund seines täglichen Trainings, der fettarmen Ernährung und des Rauchstopps fühlt Siegfried Gerlach sich heute viel besser und leistungsfähiger als vor der Veränderung seiner Lebensweise.

Alle Beiträge von Siegfried Gerlach

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben