Patientenbeitrag

Nach vielen erfolglosen Versuchen fiel Jürgen Thiele nach dem Infarkt die Raucherentwöhnung leicht


Der Klassiker: “Zum 1.1. hör ich auf zu Rauchen.” “Boah”, tausend mal “komm wir wetten”. Hatte ich damals eine Wettsumme von 1100 D-Mark, das war vor über 30 Jahren. Das sind heute ungefähr 2000 Euro. Die habe ich 6 oder 8 Wochen später, genau weiß ich es nicht mehr, ausbezahlt. Also ich habe tausend Versuche gehabt, aber nach dem Herzinfarkt habe ich einfach aufgehört. Das war es! Nie Verlangen gehabt, nie. Ich bin auf der Intensiv gelandet, war 5 Tage auf Intensiv, habe nichts mitbekommen. Bin dann auf ein Normalzimmer verlegt worden und dann durfte ich zum ersten Mal im Rollstuhl raus aus dem Krankenhaus, vorne vor, an die frische Luft und dann war meine Frau dabei und da hab ich gesagt, “Boah, jetzt eine Zigarette.” Das war es. Und mehr Verlangen hatte ich nicht. Ich weiß nicht, was da passiert ist. Vielleicht gehöre ich zu den Menschen, die einfach so einen richtigen Schuss vor den Bug brauchen, um bestimmte Sachen zu ändern.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 13.03.2011 geführt.

Jürgen Thiele ist 53 Jahre alt und hatte in den letzten fünfzehn Jahren zwei Herzinfarkte. Er hat das Rauchen und Trinken aufgegeben, seine Ernährung umgestellt und wandert viel.

Alle Beiträge von Jürgen Thiele

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben