Patientenbeitrag

Obwohl Stefan Büttner früher Sport gemieden hat, macht er ihm heute Spaß



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ich habe immer gesagt, okay weil ich vorher immer Sport gemieden habe wie der Deibel das Weihwasser, das habe ich denen in der Reha auch erzählt und da lachten sie auch, „Ich habe nie Sport gemacht, das habe ich gehasst, ich habe immer gesagt: wo ich hinfahren kann, muss ich nicht hin laufen.
Vorher: Sport, so ein Quatsch, wer macht denn so was? Ich habe gesagt, „Sport – Zeitverschwendung“, ich sage „da liege ich besser irgendwo und halte den dicken Bauch in die Sonne, ist viel besser, weil da schwitze ich auch bei“. Ja, ist einfach leider so. Und dann in der Reha, ja klar da kriegte man sein Einführungsgespräch da während der Reha, “Ja, was haben Sie sportlich gemacht bisher?” Ich sagte: „Hm, Sport?”, ich sage: “Ich habe ein Auto”. Ja die sagten: “Das muss sich ändern”, ich sagte: “Ja, gute Idee, Vorschlag?”. „Ja, das und das”. „Oh“, ich sagte, “Ernst?”. Ja, dann am Anfang: klar Ergometer. Und dann auf das Ergometer gesetzt, da muss ich aber sagen, das gefiel mir von Anfang an relativ gut.
Das Ergometer fahren da habe ich mich immer drauf gefreut, das war gut. Klar, der Hintern tat die ersten paar Tage richtig weh von dem Sattel, ich sage “Ich brauche ein Kissen”.
Und da habe ich so gesagt „Okay, das wäre etwas, da könntest du dich mit anfreunden“. So, weiter überlegt, „Das könntest du ins Wohnzimmer stellen, da kannst du das Fernsehen dabei anmachen oder die Stereoanlage, kannst du Musik bei hören, ist nicht verkehrt“. Und dann haben wir auch Nordic Walking gemacht, ich habe früher immer gesagt “Ach, Spazieren gehen, so ein Quatsch”, ich sagte “Es geht nur Berg hoch hier, das ist totaler Mist”. Ja, aber das fand ich total gut auf einmal mit den Stöcken. Dann habe ich uns hier zu Hause auch noch diese Nordic Walking Stöcke gekauft und so ein Ergometer habe ich besorgt.
Man merkte einfach immer so von Woche zu Woche, das ging also relativ schnell, dass man Power aufbaute und das spornt ja an.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 11.03.2011 geführt.

Stefan Büttner ist 37 Jahre alt. Mit 36 Jahren hatte er einen Herzinfarkt und bekam einen Stent eingesetzt. Seit er in der Reha mit Sport und einer gesunden Ernährung begonnen hat, absolviert er regelmäßig sein Ergometertraining zu Hause, bewegt sich oft in der freien Natur, hat seine Ernährung umgestellt und über 20 kg abgenommen.

Alle Beiträge von Stefan Büttner

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben