Patientenbeitrag

Ob Sport oder Ernährung – durch Ausprobieren hat Jürgen Thiele das Passende für sich gefunden


Auch bei mir gibt es Sachen, die ich früher gemacht habe, weil sie mir gut getan haben, wie zum Beispiel das Schwimmen. Das habe ich dann sein gelassen. Da hatte ich schon den Ausweg „gehe zu Fuß los“, da war die Alternative da. Also vielleicht einfach ein festes Schema einrichten, das muss man jetzt nicht eisern durchziehen – wenn man merkt, das bringt nichts, das ist Quälerei. Da soll man vielleicht nicht beim ersten Mal aufhören, aber wenn es beim zehnten Mal immer noch Quälerei ist, soll man aufhören, aber gleichzeitig im Hinterkopf eine andere Möglichkeit haben, was man macht. Wenn mir der Fisch nicht schmeckt, dann kann ich Fisch weglassen und nehme stattdessen halt ein Nudelgericht aus Italien, was vielleicht genauso gesund ist.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 13.03.2011 geführt.

Jürgen Thiele ist 53 Jahre alt und hatte in den letzten fünfzehn Jahren zwei Herzinfarkte. Er hat das Rauchen und Trinken aufgegeben, seine Ernährung umgestellt und wandert viel.

Alle Beiträge von Jürgen Thiele

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben