Patientenbeitrag

Bernhard Völkel belastet seinen Körper bewusst und verbessert so seine Krankheitssymptome



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Das war die Rehamaßnahme, dort haben wir also auch Gymnastik und auch Volleyball gespielt und so. Das hat mir Spaß gemacht und dass ich die Möglichkeit hatte, dann das weiter zu tun, das war… Auch vom Termin her war das günstig, ich bin also von der Arbeit weg gleich dorthin gegangen. Das war nicht weit zu laufen beziehungsweise zu fahren und das hat mir eigentlich keine Schwierigkeiten gemacht. Und die Einsicht jetzt, sagen wir mal, dass durch Bewegung und durch Belastung die Krankheit nicht besiegt werden kann aber zumindest die Symptome werden verbessert, das hat sich bei mir also fest eingeprägt. Ich habe es selbst erlebt und weiß es. Selbst wenn wir im Urlaub sind und kommen nach 14 Tagen wieder, wenn wir da nicht groß aktiv gewesen sind, wenn wir dann wieder die Gymnastik machen, merkt man auf einmal „oh ich habe ja wieder Muskelkater“, weil die anderen Körperpartien belastet sind gegenüber dem, was wir was wir dort machen. Das wechselt ja auch immer von der Belastung: einmal wird der Rücken geschult, einmal die Beine und dann die Schultern, Arme und was weiß ich alles.
Diese Mischung, ja die gefällt mir besonders, dass von jedem etwas dabei ist. Die Gelenkigkeit fördert und dann ist ja auch durch Information klar, dass viele Dinge wie Rückenschmerzen oder sowas durch mangelnde Belastung oder Gebrauch zu Stande kommen und das hat sich bei mir fest gesetzt. Also was ich nicht benutze, das macht mir Schwierigkeiten. Und das ist nicht nur Einsicht in die Notwendigkeit, es macht dann auch Spaß.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 05.07.2011 geführt.

Bernhard Völkel ist 73 Jahre alt. Mit 40 erlitt er einen Herzinfarkt; ein zweiter Infarkt folgte einige Jahre später. Völkel reduzierte daraufhin seinen beruflichen Stress, ist regelmäßig in einer Herzsportgruppe aktiv und hat das Rauchen aufgegeben. Darüber hinaus achtet er besonders auf seine Ernährung.

Alle Beiträge von Bernhard Völkel

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben