Patientenbeitrag

Christoph Lange führte ein stressiges Leben mit Höhen und Tiefen und hat durch den Herzinfarkt eingesehen, dass es so nicht weitergehen kann



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Das hat mit Stress und Gelassenheit und Entspannung zu tun. Ich muss mir bewusst Entspannung einplanen und sagen: „Jetzt mache ich mal nicht oder jetzt mache ich etwas ganz Anderes.“ In meinem „früheren Leben“ war es immer full speed, Ergebnisse und Erfolg und Machen.

Für mich sind es so verschiedene Phasen in meinem Leben. Das war weg, weil dann war klar: „Jetzt musst du Geld verdienen, Familie versorgen und so weiter.“ Dann musste natürlich ein Haus gebaut werden, also die ganzen Dinge, die es üblicherweise gibt. Aufstieg und Fall, alles dabei. Das hat mir gar keine Zeit gelassen – ist natürlich Quatsch, aber das habe ich gedacht. Ich musste immer mehr, immer mehr [arbeiten], um das alles zu bezahlen. Man kommt in so einen Strudel hinein, bis eben eine Grenze gezogen wird. Sei es eine Trennung – in meinem Fall kam es dann zur Trennung. Haus gebaut, und dann die Trennung. Oder dann ein Infarkt. Das sind ja dann lauter solche massiven [Warnungen], aber anders kapiert man es ja auch nicht, also als Mann allemal.

Was ich umgestellt habe: Ich habe mein berufliches Engagement massiv reduziert. Im Vergleich zu Spitzenzeiten arbeite ich heute vielleicht 60 Prozent, also habe ich sicherlich 40 Prozent eingespart.

Christoph Lange
Das Interview wurde am 17.07.2012 geführt.

Christoph Lange ist 58 Jahre alt. Anfang 2010 erlitt er einen stummen Herzinfarkt, bei dem kaum Symptome auftreten, obwohl Blutgefäße weitgehend verschlossen sind. Daraufhin unterzog er sich einer OP und bekam Stents eingesetzt.

Die Erkrankung brachte ihn dazu, seinen Lebensstil zu überdenken. Er ernährt sich nach Ornish und hält sich durch tägliche Spaziergänge und kleine Tricks im Büroalltag in Bewegung. Um von seinem stressigen Beruf abzuschalten, betreibt er progressive Muskelentspannung und Yoga.

 

Alle Beiträge von Christoph Lange

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben