Patientenbeitrag

Ob vegetarische Leberwurst oder fettarme Snacks – mit viel Freude experimentiert Christoph Lange mit gesunden Zutaten



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Brotbelag mache ich oft selbst. Da experimentiere ich. Beispielsweise mache ich mir eine Pseudo-Leberwurst als Reminiszenz an meine alten Zeiten. Leberwurst, das ist Piment. Das kann man alles mit Gewürzen machen. Ich nehme beispielsweise ein bisschen Grünkern und ein bisschen Kichererbsenmehl und püriere das, koche das auf und mache Majoran dran, was das Leberwurstgewürz schlechthin ist und dann hat es eine entsprechende Konsistenz. Da experimentiere ich und das geht prima. Auf das Brot mache ich mir oft Magerquark mit Kräutern oder getrockneten Tomaten. Das geht gut aufs Brot. Ich nutze keine Butter. Ich mache alles mit Magerquark.

Geröstete Kichererbsen sind wie Nüsse. Die kann man knabbern und das funktioniert gut. Man kann auch Sojakerne rösten. Das ist im Endeffekt wie Erdnüsse. Das schmeckt auch ganz gut und ist auch zulässig.

Diese gerösteten Kichererbsen gibt es beim Türken oder man kann sie selber machen. Ich röste die im Backofen. Ich kaufe Kichererbsen und röste die im Backofen je nachdem, wie ich es möchte, mit Salz oder mit Kräutern. Ich kann die so würzen, wie ich sie gerne hätte. Dann lässt man die im Backofen, bis sie platzen, bis es knackt und dann hat man das. Es macht ja auch Spaß, sich so etwas selber anzueignen und zu machen. Ich finde es auch wichtig für ein bewussteres Verhältnis zu Ernährung. Ich mache das ja nicht ohne Grund.

Christoph Lange
Das Interview wurde am 17.07.2012 geführt.

Christoph Lange ist 58 Jahre alt. Anfang 2010 erlitt er einen stummen Herzinfarkt, bei dem kaum Symptome auftreten, obwohl Blutgefäße weitgehend verschlossen sind. Daraufhin unterzog er sich einer OP und bekam Stents eingesetzt.

Die Erkrankung brachte ihn dazu, seinen Lebensstil zu überdenken. Er ernährt sich nach Ornish und hält sich durch tägliche Spaziergänge und kleine Tricks im Büroalltag in Bewegung. Um von seinem stressigen Beruf abzuschalten, betreibt er progressive Muskelentspannung und Yoga.

 

Alle Beiträge von Christoph Lange

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben