Patientenbeitrag

Bei der umfassenden Lebensstiländerung sind kleine überschaubare Ziele enorm wichtig, findet Siegfried Gerlach



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Wenn man sich die Betroffenen vorstellt, die müssen mit einmal ihr ganzes Leben verändern, sie dürfen nicht mehr rauchen, sie dürfen nicht mehr trinken, sie sollen viel weniger essen, sie müssen 30 Kilo abnehmen – das ist ja die Hölle für die meisten. Das ist schlimm.
Man darf die Hürden und die Erwartungen nicht zu hoch schrauben, man muss es für denjenigen, der da offen ist, auch versuchen, es so ein bisschen leichter zu machen, dass er stückweise anfängt. Dass man die Hürden nicht zu hoch steckt, das ist glaube ich ganz wichtig.

Siegfried Gerlach
Das Interview wurde am 18.02.2011 geführt.

Siegfried Gerlach ist 64 Jahre alt. Er hat eine ausgeprägte KHK und erlitt mit Anfang 50 zwei Herzinfarkte. Aufgrund seines täglichen Trainings, der fettarmen Ernährung und des Rauchstopps fühlt Siegfried Gerlach sich heute viel besser und leistungsfähiger als vor der Veränderung seiner Lebensweise.

Alle Beiträge von Siegfried Gerlach

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben