Patientenbeitrag

Ingrid Claasen erzählt, dass sie Besorgungen einfach zu Fuß erledigt



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

In der Regel mache ich zweimal am Tag zirka eine halbe Stunde Gymnastik für meinen Rücken. Früh morgens, wenn ich eben aufstehe, und dann abends, praktisch bevor ich schlafen gehe. Und wenn ich ganz super gut bin, dann mache ich es mittags auch noch. Ja und dann, wie gesagt, laufe ich tagtäglich. Manchmal nur eine halbe Stunde, aber manchmal auch Stunden. Da kommen dann schon zwei drei Stunden zusammen. Ja, das kommt ja auch darauf an wie das Wetter ist. Und ich verbinde das dann auch meistens mit Besorgungen, die ich so zu tätigen habe, wenn ich irgendwie einkaufen oder zum Arzt gehe oder so, nicht so, dass es sagen, wir mal so „sinnloses Laufen“ oder so spazieren, das mache ich jetzt nicht. Seit ich nun wirklich für mich festgestellt habe, dass mir das gut tut, ja wie gesagt, für meinen Kreislauf, Blutdruck, Herz und für meinen Bewegungsapparat, da – ganz im Gegenteil. Da suche ich mir manchmal, wenn ich da nicht irgendwie etwas zu erledigen habe, da sage ich dann „Naja, jetzt könntest du ja mal wieder“. Ja und dann gehe ich auch.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 29.01.2011 geführt.

Ingrid Claasen ist 60 Jahre alt. Schon als junge Frau hatte sie mit Bluthochdruck und Herzproblemen zu kämpfen. Eine familiäre Vorbelastung und ein leichter Schlaganfall mit Anfang 30 haben sie schließlich dazu motiviert, ihre Lebensweise zu verändern, sich mehr zu bewegen und Stress zu reduzieren.

Alle Beiträge von Ingrid Claasen

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben