Patientenbeitrag

Mittlerweile hat sich Stefan Büttner an die kleineren Essensportionen gewöhnt



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Am Anfang dachte ich, „Ja okay, die setzen mir Deko hin, das ist jetzt nicht denen ihr Ernst“. In der Reha war es einfach so, da haben die einem einen fertigen Teller gegeben. Man hatte drei Menüs zur Auswahl und das war dann von den Kalorien her so eine Menge, die man essen sollte und man hat die Möglichkeit Nachschlag zu holen. Aber dann musste man ja aufstehen, da hinten hin gehen und sagen, „Ich will noch etwas essen“ und dann hätte man auch Bedenken gekriegt. Also das ist gar kein Thema gewesen. Nur man lernt einfach zu sagen, „Okay, mit dieser Menge muss ich aber jetzt klar kommen“. Was einfach auch hilft, vor dem Essen ein Glas Wasser trinken und nach dem Essen ein Glas Wasser trinken. Da gibt es so kleine Tricks, damit das funktioniert.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 11.03.2011 geführt.

Stefan Büttner ist 37 Jahre alt. Mit 36 Jahren hatte er einen Herzinfarkt und bekam einen Stent eingesetzt. Seit er in der Reha mit Sport und einer gesunden Ernährung begonnen hat, absolviert er regelmäßig sein Ergometertraining zu Hause, bewegt sich oft in der freien Natur, hat seine Ernährung umgestellt und über 20 kg abgenommen.

Alle Beiträge von Stefan Büttner

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben