Patientenbeitrag

Für Günter Nack sind der Austausch mit anderen Betroffenen und der Spaß in der Gruppe wichtige Aspekte beim Herzsport



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ich betrachte das immer so wie eine Selbsthilfegruppe. Es sind alles Gleichgesinnte, haben alle Probleme am Herzen. Man tauscht sich aus, man macht sich Mut und gibt sich gegenseitig auch Hinweise, was man vielleicht noch verändern und verbessern könnte. Und im Übrigen, es macht auch Spaß sich mit Gleichgesinnten zu treffen, ein oder zweimal die Woche und da bleibe ich auch weiter bei, auch wenn ich nun, wie wir so sagen, Selbstzahler bin.
Ja, es macht Spaß, weil man trifft im Prinzip immer die selben Leute. Wehe es hat sich einer nicht abgemeldet. Ja, das ist dann auch da so ein bisschen ja, man kennt sich, man kennt sich jahrelang. Also ein Selbstläufer ist das nicht. Man muss es sich eben vorgenommen haben und muss es durchsetzen. Nicht und das ist, das ist nun mal so. Und ich denke auch immer an die acht Euro, die ich da bezahlt habe und die will ich auch abessen.

Günter Nack
Das Interview wurde am 15.07.2011 geführt.

Günter Nack ist 78 Jahre alt. Vor neun Jahren wurden ihm mehrere Stents operiert. Seitdem geht Günter Nack jede Woche zum Herzsport und achtet auf sein Gewicht.

Alle Beiträge von Günter Nack

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben