Patientenbeitrag

Günter Nack betont, wie wichtig Eigenverantwortung gerade nach der Rückkehr aus der Reha ist



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Auf der Reha geht es ja los mit Vorträgen. Und dann habe ich ja erzählt, dass die sogar einkaufen gegangen sind. Dann kocht man gemeinsam Mittag und dann wird einem ja auch von den Therapeuten gesagt „das können Sie schön zuhause weitermachen“. Ja, Hilfe zur Selbsthilfe. Also die Rehas waren auf jeden Fall, die waren sinnvoll und erfolgreich und mit Sicherheit auch für mich gut.
Einfach das, was ihnen dort gesagt wird, zuhause auch umzusetzen. Den Willen aufzubringen, nicht nur abzuhaken wie einen Urlaub, sondern da was draus machen. Mehr kann man da gar nicht sagen, das liegt an jedem selbst. Denn zuhause hilft keiner mehr, ja, dann ist der Koffer ausgepackt, entweder man macht was damit oder nicht. Denn auf der Reha da kriegt man genug gesagt, was zu tun wäre, was man machen könnte.

Günter Nack
Das Interview wurde am 15.07.2011 geführt.

Günter Nack ist 78 Jahre alt. Vor neun Jahren wurden ihm mehrere Stents operiert. Seitdem geht Günter Nack jede Woche zum Herzsport und achtet auf sein Gewicht.

Alle Beiträge von Günter Nack

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben