Patientenbeitrag

Durch die tägliche Bewegung mit seinem Hund schläft Thomas Ihle erholsamer



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Er [der Hund] ist nicht nur Motivation, sich zu bewegen, sondern er ist auch ein Gewinn, weil man seine Umwelt auf einmal wieder völlig anders wahrnimmt. Man ist gezwungen, Schrägstrich man möchte dann eigentlich auch, abends vor dem Schlafengehen dann macht man mit ihm nochmal eine Runde. Dann ist man auch so seine zehn Minuten fünfzehn Minuten nochmal an der frischen Luft und dann ist Bettzeit angesagt. Ich schlafe sehr sehr entspannt. Auch mit ihm, also dadurch, dass wir uns so viel, so häufig bewegen, ist auch der Schlaf ein tiefer und ein fester.

Thomas Ihle
Das Interview wurde am 28.01.2011 geführt.

Thomas Ihle ist 47 Jahre alt. Mit Anfang 30 hatte er einen ersten Bandscheibenvorfall. In den letzten drei Jahren hatte er erneut mehrere Bandscheibenvorfälle und hat daraufhin seinen Lebensstil geändert. Thomas Ihle hat sich einen Hund angeschafft, macht nun regelmäßig Rückengymnastik zuhause und hat das Rauchen aufgegeben.

Alle Beiträge von Thomas Ihle

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben