Patientenbeitrag

Obwohl die erste rauchfreie Woche für Thomas Ihle die größte Hürde war, gibt es bis heute Situationen, in denen ihm der Verzicht schwer fällt



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Mit dem Rauchen war es eigentlich eine Entscheidung, die schon langfristig da war. Es kam der Tag, wo ich sagte, jetzt hast du keine Lust mehr, für die Zigarillos, die ich damals geraucht habe, jeden Tag 5,30 € auszugeben. So teuer waren die damals. Wo ich das dann gezählt habe und 5,30 € jeden Tag: rechne dir das mal hoch auf einen Monat und dann aufs ganze Jahr. Mir war schon bewusst, weil ich ja schon öfter aufgehört hatte zu rauchen, das letzte Mal 2002 da hat es dann ein Jahr gedauert, bis ich wieder anfing, dass Nicht-Rauchen angenehmer ist: Klamotten stinken nicht, man riecht nicht aus dem Hals, wie gesagt, man hat mehr Geld, diese ewige Hektik nach, habe ich noch genügend Zigarillos und wo ist denn Feuer, hat man alles nicht. Das Problem, so habe ich es immer wieder festgestellt, ist die erste Woche, wo man Höllenqualen leidet, wo man immer wieder ran will und immer wieder sagt, na komm eine kannst du. Und wenn man die erste Woche überwunden hat, dann ist schon viel gewonnen. Bis zum heutigen Tag ist es aber so, dass diese, ich nenne es mal Messerstiche in den Kopf, immer wieder kommen, wo man sagt, jetzt könntest du mal. Es gibt immer wieder Situationen, wo ich mich dabei ertappe, wo ich sage, jetzt könntest du mal und zwar sind es niemals Situationen im Stress, sondern immer stressfreie Situationen, wo man etwas geschafft hat und sagt, jetzt könntest du eigentlich. Dieses Rauchen war für mich immer eine Insel, eine Insel der Erholung, eine Insel der Pause. Dass diese Inseln der Erholung, der Pause auch immer während der Arbeitszeit waren oder während der Hobbies, hat man nicht so unbedingt wahr haben wollen.

Thomas Ihle
Das Interview wurde am 28.01.2011 geführt.

Thomas Ihle ist 47 Jahre alt. Mit Anfang 30 hatte er einen ersten Bandscheibenvorfall. In den letzten drei Jahren hatte er erneut mehrere Bandscheibenvorfälle und hat daraufhin seinen Lebensstil geändert. Thomas Ihle hat sich einen Hund angeschafft, macht nun regelmäßig Rückengymnastik zuhause und hat das Rauchen aufgegeben.

Alle Beiträge von Thomas Ihle

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben