Patientenbeitrag

Ein Ziel von Franziska Neick ist es, irgendwann Ball-Sportarten wieder schmerzfrei spielen zu können



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ich habe vor dem Bandscheibenvorfall auch viel Sport gemacht. Ich habe aktiv Badminton gespielt und auch in der Mannschaft Turniere gespielt und so weiter. Und ich war Laufen. Aber das ist nicht das Richtige gewesen. Also im normalen Sport wird auch viel nicht richtig gemacht. Mein Rücken war nie aufgebaut und das sind extreme Verrenkungen, die man da macht. Also da ist auch eine Dysbalance zwischen dem, was ein Körper eigentlich leisten muss und was man auch kann. Man müsste mehr Bauchtraining machen. Man müsste mehr Rückentraining machen. Ich bin froh, dass ich das Kieser-Training gefunden habe. Aber ich war jetzt zwei, drei Mal schon wieder bei „normalem Sport“, wo Basketball und Volleyball gespielt wurde. Und das war ein ganz anderes Glücksgefühl als beim Kieser-Training und beim Yoga, weil ich da wirklich den Kopf mal ausgemacht habe und nur gerannt bin. Es ist halt auch gefährlich, das weiß ich, dass ich da eigentlich wirklich vorsichtiger sein müsste. Deswegen auch noch nicht regelmäßig, aber ab und zu mal. Dort komme ich auch komplett ohne Rückenschmerzen raus, einen Tag lang danach, weil es mich so beglück, mich wieder bewegen zu können, wo ich nicht hin muss. Ich denke, ich werde, wenn das jetzt so weiter geht und wenn ich mich ganz stabil im Rücken fühle, dann ein Gleichgewicht versuchen, zwischen ab und zu mal meine Zügel locker lassen und das machen, von dem ich weiß, dass es nicht so förderlich, aber gut für mein Köpfchen, dass das wieder geht. Und die andere Hälfte, das ist okay, das mache ich schon. Das gehört jetzt einfach zu meinem Leben, das muss ich integrieren.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 13.02.2013 geführt.

Franziska Neick ist 25 Jahre alt. Im Alter von 23 Jahren hatte sie einen Bandscheibenvorfall. Um mit der Erkrankung umzugehen, musste sie sich vollkommen neu orientieren. Durch konsequente Stressreduktion, Yoga und regelmäßiges Kieser-Training hat Franziska Neick ihre Schmerzen in den Griff bekommen.

Alle Beiträge von Franziska Neick

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben