Patientenbeitrag

Wenn es ihm schlecht geht, schafft sich Karl Theodor von Herges mit verschiedenem Entspannungstechniken Linderung



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Entspannungstechniken machen wir nach Jacobsen. Die (Name der Krankenkasse) oder auch andere Krankenkassen haben CDs in Kurzform, 17, 18 Minuten oder auch eine halbe Stunde, die spielen wir dann ab. Ich habe selber einen Text für unsere Selbsthilfegruppe geschrieben, wo ich den dann auch teilweise vorlese, ohne Hintergrund. Was auch gut ist. Ich mache aber auch Atemübungen. So Atemtechniken zur Entspannung, was auch sehr sehr gut ist. Ich halte auch hier und da etwas von Hypnose, was auch nicht schlecht ist. Also insgesamt sollte man schon mehrere Dinge ausprobieren. Wenn diese Übung beendet ist, merke ich im Grunde sofort eine Erleichterung, ein angenehmes Gefühl und Wärme im Körper. Das geht. Ich mache sie drei bis vier Mal die Woche für mich hier zu Hause. Wenn ich merke, dass es mir schlechter geht, häufiger. Ich mache dann Selbsthypnose. Da habe ich so zwei, drei CDs. Ich kann da sehr gut abschalten und in mich gehen. Das ist also wirklich eine feine Sache. Das kann ich auch nur jedem empfehlen. Es kommt nicht immer sofort an, keine Frage, es ist auch ein Lernprozess, wie alles andere auch, aber es funktioniert. Ich habe das Gefühl, es ist weniger für einen gewissen Zeitraum. Eine Stunde, zwei Stunden, drei Stunden. Wenn die Belastung nicht zurückkommt, hält das auch mittlerweile schon länger. Gut, wenn eine Stresssituation ist, dann sind sie wieder da, wobei der Schmerz noch lange nicht mehr so wie früher ist, weil sich nun mal alles geändert hat. Ich habe mich entwickelt. Ich kann darauf mittlerweile Einfluss nehmen und das ist auch gut so. Was früher gar nicht gegeben war. Das war einfach nicht möglich, jetzt ist es aber da.

Karl Theodor von Herges
Das Interview wurde am 12.06.2012 geführt.

Karl Theodor von Herges ist 49 Jahre alt. Mit Anfang 30 hatte er einen ersten Bandscheibenvorfall, auf den in den kommenden 15 Jahren zwei weitere folgten. Mit den chronischen Schmerzen entwickelte sich bei Karl Theodor von Herges eine lang anhaltende Depression, die er erst vor etwa acht Jahren in den Griff bekam. Dazu beigetragen haben eine Psycho- und Gestalttherapie, eine Selbsthilfegruppe mit anderen Schmerzpatienten sowie regelmäßiger Kraftsport und Tai-Chi. Infolge seiner chronischen Schmerzen wurde Karl Theodor von Herges vor 13 Jahren frühberentet.

Alle Beiträge von Karl Theodor von Herges

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben