Patientenbeitrag

Nicht alle Sportarten sind uneingeschränkt für Rückenpatienten zu empfehlen, weiß Karl Theodor von Herges



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ich bin früher leidenschaftlich gern Tauchen gegangen. Das Tauchen funktioniert nach wie vor. Was nicht funktioniert, ist mit dem ganzen Equipment ins Wasser zu gehen. Das muss ich mir also dahin schleppen lassen. Das ist klar, das ist zu schwer. Was ich nicht kann, ist Brustschwimmen und Kraulen. Das heißt, ich gleite im Grunde genommen nur beim Brustschwimmen über dem Wasser, denn sonst kriege ich es im unteren Rücken. Rückenschwimmen geht. Warmes Wasser sowieso, kaltes Wasser ist wieder Gift, da komme ich auch nicht mit zurecht. Sportlich gesehen, funktioniert das auch in der Extension, Hyperextension kann ich auch. Das funktioniert auch. So habe ich auch den Vorteil, tatsächlich wieder die Beweglichkeit frei zu bekommen. Das Heben als solches, wie ich vorhin sagte, das mache ich nicht. Seitlich sowieso nicht, wenn dann beidseitig gleichermaßen oder vor dem Brustkorb. Schnelle Sportarten mache ich ohnehin nicht. Kampfsport oder so was, das geht auch nicht. Das funktioniert nicht. Vielleicht will ich es auch gar nicht, weil das auch einfach zu gefährlich ist. Ich habe früher, bevor das los ging, auch Kraftsport gemacht. Als es damals anfing, so in den 70er, 80er Jahren habe ich mir vielleicht so einen Anreiz für die Schädigung geholt. Ich weiß es nicht. Ich habe dann nach der ersten Bandscheiben-OP alles an Kraftsportarten unterlassen. Irgendwann lernt man ja auch zu sagen, „das Risiko ist zu groß“, da gehe ich gar nicht dran.

Karl Theodor von Herges
Das Interview wurde am 12.06.2012 geführt.

Karl Theodor von Herges ist 49 Jahre alt. Mit Anfang 30 hatte er einen ersten Bandscheibenvorfall, auf den in den kommenden 15 Jahren zwei weitere folgten. Mit den chronischen Schmerzen entwickelte sich bei Karl Theodor von Herges eine lang anhaltende Depression, die er erst vor etwa acht Jahren in den Griff bekam. Dazu beigetragen haben eine Psycho- und Gestalttherapie, eine Selbsthilfegruppe mit anderen Schmerzpatienten sowie regelmäßiger Kraftsport und Tai-Chi. Infolge seiner chronischen Schmerzen wurde Karl Theodor von Herges vor 13 Jahren frühberentet.

Alle Beiträge von Karl Theodor von Herges

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben