Patientenbeitrag

Beatrice Arendt hat sich den Sport so ausgewählt, dass er auch gut mit ihrer Berufstätigkeit zu vereinbaren ist


Ich bin eher eine Schwimmerin. Ich gehe also lieber ins Wasser und schwimme von jeher als dass ich Trockensport mache. Aber ich habe nicht die Zeit, sage ich mal, abends um acht oder neun Uhr noch ins Schwimmbad zu gehen, weil die gar nicht mehr geöffnet hätten. Dieser medizinische Bereich, wo ich jetzt Krankengymnastik mache und so weiter, die haben abends bis halb zehn geöffnet. Das heißt, Berufstätige haben da die Möglichkeit, auch wenn sie erst um sechs Uhr dahin kommen, noch ein vernünftiges Training durchzuführen. Und das ist für mich unheimlich wichtig.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 19.02.2011 geführt.

Beatrice Arendt ist 55 Jahre alt. Mit etwa 40 Jahren erlitt sie einen Bandscheibenvorfall. Die anhaltenden Schmerzen und eine belastende berufliche Situation bedingten bei ihr eine Depression. Mit der Kombination von gezieltem Rückensport, Therapie und bewusster Entspannung ist es Beatrice Arendt gelungen, ein großes Stück ihrer Lebensqualität zurückzugewinnen.

Alle Beiträge von Beatrice Arendt

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben