Patientenbeitrag

Trotz regelmäßigem Sport kam es bei Judith Goetz zu einer erneuten Halswirbelblockade


Obwohl ich das alles [regelmäßig Sport für den Rücken] gemacht habe, ist es trotzdem noch einmal so schlimm passiert. Keine Ahnung, warum. Ich war extrem frustriert, weil ich danach gar keinen Sport mehr machen konnte. Ich konnte nicht Laufen, nicht Schlafen, nicht Stehen und nicht Sitzen. Das war einfach nur Horror. Das fand ich schon sehr ungerecht, weil ich eigentlich immer etwas gemacht habe. Aber vielleicht sind die Halswirbel schon so abgenutzt gewesen, dass es einen Nerv eingeklemmt hat und dass man es nicht verhindern konnte. Als das dann schmerzfreier ging, habe ich versucht, so ganz kleine Bewegungen zu machen, beispielsweise auf dem Boden zu liegen und den Kopf zu bewegen. Ich habe das ganz langsam wieder gesteigert. Seitdem gehe ich auch regelmäßig zur Physiotherapie, eigentlich schon wieder seit einem dreiviertel Jahr. Sport und sowas habe ich eigentlich erst nach einem halben Jahr wieder angefangen, weil das vorher einfach zu schmerzhaft gewesen wäre. Das wäre gar nicht gegangen.

Wenn ich den Sport und die Bewegung nicht machen würde, dann würde es sicherlich noch schlimmer werden und auch an anderen Stellen weh tun. Ich denke, dass es einfach wichtig ist, dass man den Körper ringsum stärkt und gesund erhält, damit die Zeitabstände kürzer sind, in denen so etwas passiert. Und vielleicht muss man damit rechnen, dass einem immer wieder so etwas passiert.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 30.01.2013 geführt.

Judith Goetz ist 41 Jahre alt. Vor beinahe 10 Jahren hatte sie zum ersten Mal eine Blockade in der Halswirbelsäule. Seitdem achtet sie darauf, regelmäßig Sport zu treiben. Sie geht jede Woche Joggen, macht Rückenübungen zuhause und treibt Pilates in einem Kurs. Um schmerzhafte Verspannungen im Nackenbereich zu vermeiden, versucht Judith Goetz, sich nicht zu überarbeiten und durch Atemtechniken in anstrengenden Situationen entspannt zu bleiben. Vor einem Jahr hatte Judith Goetz erneut eine Halswirbelblockade, die sie jedoch nicht von ihrem aktiven Lebensstil abbringen konnte.

Alle Beiträge von Judith Goetz

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben