Patientenbeitrag

Um beweglich zu bleiben, macht Caroline Fischer täglich Gymnastik



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ich versuche das jeden Tag so ein bisschen, zehn Minuten oder eine Viertelstunde zu machen. Das reicht aber. Ich werde lockerer dadurch. Die Steifheit ist weg, denn wenn du lange gesessen hast und du stehst dann auf und sagst, „oh, es ist wieder steif“. Das ist wie Öl, das ölt sich dann, wenn du das bewegst. Und wenn es bloß ein paar Beugungen zur rechten und zur linken Seite hoch und runter sind, es tut gut. Also irgendwas mache ich immer, schon um mich wohl zu fühlen. Und wenn es bloß ein paar Stretching-Übungen sind oder mal die Beine hoch und verrenken. So ein paar Übungen nach hinten weg und nach vorne oder zur Seite oder mal Springen und Hüpfen. Irgendetwas zum Lockern mache ich. Und wenn ich das im Garten mache, ist ja egal, früh ist da keiner. Es ist so. Oder du gehst irgendwo lang und siehst eine Stange, da hängst du dich dran und machst ein paar Liegestützen oder irgendwas. Oder auf die Treppen hoch und runter springen und wieder hoch und wieder runter. Irgendetwas mache ich, weil ich das brauche, mein Körper verlangt das ganz einfach. Du bist beweglich, das ist wichtig. Denn wenn du gar nichts machst, bist du irgendwann steif und dann kannst du gar nichts mehr.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 19.06.2012 geführt.

Caroline Fischer ist 55 Jahre alt. Im April 2009 erlitt sie einen Bandscheibenvorfall, der im Dezember 2009 operiert wurde. Daraufhin musste Caroline Fischer mehrmals zur Reha. Heute geht sie einmal pro Woche zur Rückengymnastik, macht täglich zu Hause kurze Übungen, um beweglich zu bleiben und achtet insgesamt auf eine rückengerechte Haltung.

Alle Beiträge von Caroline Fischer

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben