Patientenbeitrag

Kerstin Riedel hat für sich den richtigen Umgang mit dem Hungergefühl gefunden



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ich glaube, was für mich wichtig ist, ist dass man für sich ein bisschen Gefühl dafür kriegt, wann man Hunger hat und wie das geht. Ich versuche eigentlich, das so zu halten, dass ich so ein mittleres Niveau von Hunger hab. Also nicht wahnsinnig viel Hunger, aber versuche auch nicht ständig zu essen. Das passiert manchmal bei Büroengpässen, klar logisch, aber in der Regel versuche ich das zu vermeiden und versuche halt viel über gesunde Sachen wettzumachen. Da muss man für sich einfach ausprobieren was geht. Für mich ist es einerseits Obst, esse ich eben gerne, oft hilft mir Müsli, obwohl das viele Kalorien hat, aber das macht halt auf eine gute Art mal satt, und was mir auch hilft, sind eben Kaffee und Tee und die sind ja auch lecker. Also das kann man dann ja so auch einsetzen.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 12.03.2011 geführt.

Kerstin Riedel ist 43 Jahre alt. Seit ihrer Jugend hat sie Rückenprobleme und erlitt einen Bandscheibenvorfall. Sie veränderte ihre Lebensweise und hat heute ihre Rückenschmerzen mit viel Bewegung, gezieltem Rückentraining und gesunder Ernährung im Griff.

Alle Beiträge von Kerstin Riedel

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben