Patientenbeitrag

Ausgiebiges Kochen mit gesunden Lebensmitteln ist für Katja Hoffmann Lebensqualität und hilft beim Abschalten nach einem langen Tag



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Eine Strategie beim Abschalten hat bei mir, glaube ich, auch viel mit Kochen zu tun. Also ich habe mich dann halt immer diebisch auf das Kochen gefreut und diese halbe bis Stunde, je nachdem was man kocht, genossen, währenddessen irgendeinen interessanten Podcast gehört. Sich dementsprechend natürlich auch von den inhaltlichen Themen verabschiedet, indem man irgendwas zu einem gesellschaftlichen Thema hört oder zu irgendwas, was es eben in der Podcast-Landschaft gibt. Und dann einfach einer Sache zuhören, während man irgendwie ein schönes Abendessen zubereitet.

Man kann sehr genussvoll essen und währenddessen trotzdem sehr gesund. Also ich bin zwei Drittel meines Lebens eigentlich Vegetarier. Bei uns wird halt viel mit Gemüse und Obst und sowas umgegangen. Und ich glaube, das gehört bei mir zu diesem Grundgefühl dazu, mich da verantwortlich zu verhalten. Auch wenn Vitaminaufnahme nicht direkt mit Rückenschmerzen in Zusammenhang steht, gehört das für mich insgesamt zum Gesamtprogramm zusammen. Und im Zweifel habe ich die Kenntnis nicht, welche Vitamine was mit dem Rücken machen… Wobei doch, so entzündungshemmende Sachen aus dem Ingwer und alles Mögliche… Ich nehme einfach an, dass gesunde Ernährung jetzt nicht nur für den Rücken, aber wahrscheinlich auch für den Rücken und insgesamt für das Lebensgefühl von so positiver Auswirkung sind, dass es mir in meinem Leben einfach besser geht, wenn ich das irgendwie berücksichtige.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 02.01.2013 geführt.

Katja Hoffmann ist 32 Jahre alt. Seit ihrer Jugend leidet sie unter chronischen Rückenschmerzen und einer leichten Skoliose. Obwohl sie sich nie als sportliche Person wahrgenommen hatte, hat Katja Hoffmann gemerkt, dass sie durch regelmäßigen Sport ihre Rückenschmerzen in den Griff bekommen kann. Seit etwa zwei Jahren geht sie deshalb zum Rückentraining sowie ins Fitnessstudio. Der regelmäßige Sport, ausgiebiges Kochen und ein konsequentes Zeitmanagement helfen Katja Hoffmann beim Stressausgleich.

Alle Beiträge von Katja Hoffmann

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben