Patientenbeitrag

Für Kerstin Riedel sind rückengerechte Autositze unerlässlich



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

In meinem Job, was natürlich einfach auch dazu kommt ist: Wenn ich 8 Stunden am Tag im Auto sitze, dann baue ich mir einen vernünftigen Sitz ein. Das ist nicht nachzuvollziehen, das nicht zu tun. Kapier ich nicht. Und das ist halt so ein Tipp, wenn ich etwas Ungesundes machen muss, dann mach ich es mir halt so gesund wie möglich. Das ist ja kein Problem. Das muss man sicher ausprobieren, für mich sind es einfach entweder billige Kleinwagen, so einen wie ich fahre, da geht es schon von sich aus, weil die einfach ein bisschen härter sind, oder eben Sportsitze. Ich hab mal ein Auto nachgerüstet, der hat auch nur 200 300 Mark damals gekostet. Kein Problem. Ja, ich komm gut klar mit billigen Kleinwagensitzen. Super.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 12.03.2011 geführt.

Kerstin Riedel ist 43 Jahre alt. Seit ihrer Jugend hat sie Rückenprobleme und erlitt einen Bandscheibenvorfall. Sie veränderte ihre Lebensweise und hat heute ihre Rückenschmerzen mit viel Bewegung, gezieltem Rückentraining und gesunder Ernährung im Griff.

Alle Beiträge von Kerstin Riedel

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben