Patientenbeitrag

Durch die körperliche Anstrengung beim Sport verbessern sich bei Beatrice Arendt sowohl Körpergefühl als auch Stimmungslage


Ich mache also nicht nur dieses Muskelaufbautraining, sondern ich habe immer so 30, 40 Minuten auch noch, wie nennt man das jetzt, auch noch Krafttraining und Ausdauertraining. Genau, ich stehe immer noch so eine halbe Stunde auf dem Laufband. Ich habe selber festgestellt, dass ungefähr nach einer Zeit von 20 Minuten tatsächlich irgendetwas passiert im Körper und ein anderer Stoffwechsel eintritt. Wenn ich dann an dem Tag dort hingekommen bin und vielleicht auch eine traurige Stimmung gehabt habe, ist nach 20 Minuten, definitiv immer nach 20 Minuten feststellbar, dass sich die Stimmung verändert. Ich kriege absolut, wie man so schön sagt, Glücksbotschaften, Glücksgefühle oder sonst was, aber das ist so. Das hat man mittlerweile auch wissenschaftlich nachgewiesen, dass gerade Bewegung und Sport unheimlich gut tut bei Depressiven. Dass es wichtig ist, dass sie es selber machen und auch über einen längeren Zeitraum. Also nicht nur zehn Minuten am Tag, sondern da muss schon ein bisschen mehr Zeit geopfert werden.
Nordic Walking ist das quasi. Es muss schon eine Anstrengung dahinter sitzen. Es reicht nicht, wenn ich nur ein bequemes Gehen mache, sondern ich muss mich körperlich schon angestrengt haben.
Auf jeden Fall, gerade dieser Moment, der nach 20 Minuten eintritt, wenn ich vielleicht auch vorher nur mäßig gelaunt meine Übungen gemacht habe, wenn bei diesem Ausgleichstraining dieses Gefühl dann eintritt, dann kann man sagen, “Es belohnt mich doppelt, dass ich durchgehalten habe, dass ich das jetzt doch noch bis zum Ende alles abgearbeitet habe”. Und ich dieses Gefühl sozusagen dann ja auch mit nach Hause nehme. Es hält ja auch eine gewisse Zeit lang an. Das ist ja nicht nur so, dass es während des Laufens dann auf einmal eintritt, diese Produktion, sondern es hält ja auch eine gewisse Zeit lang an und ich fühle mich an dem Abend auch gut. Es ist also auch ein ganz anderes Körpergefühl auch. Stimmungsgefühl und Körpergefühl sind einfach positiv.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 19.02.2011 geführt.

Beatrice Arendt ist 55 Jahre alt. Mit etwa 40 Jahren erlitt sie einen Bandscheibenvorfall. Die anhaltenden Schmerzen und eine belastende berufliche Situation bedingten bei ihr eine Depression. Mit der Kombination von gezieltem Rückensport, Therapie und bewusster Entspannung ist es Beatrice Arendt gelungen, ein großes Stück ihrer Lebensqualität zurückzugewinnen.

Alle Beiträge von Beatrice Arendt

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben