Patientenbeitrag

Während Christine Wagner Joggen viel Spaß macht, muss sie sich zur Gymnastik überwinden



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Den Leidensdruck, wenn ich den jetzt nicht hätte, ich weiß nicht, ob ich es dann machen würde. Weil ich so viel zu machen habe oder ich könnte so viele andere Dinge tun. Rumwuseln, hier was tun und dort was tun und dann habe ich die und die Interessen. Ja, das Einzige worauf ich auf gar keinen Fall verzichten würde, das wäre mein Aufenthalt draußen beim Joggen. Weil das ist für mich wie für andere, ich kann es ja jetzt gar nicht beschreiben. Aber das habe ich letztens nochmal festgestellt, dass diese Natur, dieses Naturerlebnis für mich einfach das Non plus Ultra ist. Also wenn ich das nicht hätte, würde ich wahrscheinlich eingehen, im wahrsten Sinne des Wortes. Ja, dazu muss ich mich ja eigentlich gar nicht motivieren, das ist einfach immer toll draußen in der Natur und sich bewegen. Es würde ja auch ein Spaziergang reichen, würde auch okay sein. Ja, aber das andere muss ich sagen, da muss ich mich manchmal schon ein bisschen hinziehen, weil es genug zu tun und genug zu machen gibt und manchmal schaffe ich es ja dann auch nicht. Dann denke ich, jetzt machst du erst mal das und jetzt machst du erst mal das, ja und dann ist schon Nachmittag und dann ist es vorbei. Und wenn es dann schon so spät ist, mache ich es auch nicht mehr. Ja, also wenn ich es nicht gleich morgens mache, ja, dann ist es vorbei.

Christine Wagner
Das Interview wurde am 10.02.2011 geführt.

Christine Wagner ist 51 Jahre alt. Aufgrund starker Rückenschmerzen wurde bei ihr vor 10 Jahren (irrtümlich) Morbus Bechterew diagnostiziert. In intensiver Auseinandersetzung mit dieser Krankheit hat Christine Wagner ihr Verhalten und ihre Einstellungen überdacht und verändert. Durch regelmäßige Bewegung, gezielte Übungen und einen anderen Umgang mit Stress ist sie mittlerweile schmerzfrei.

Alle Beiträge von Christine Wagner

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben