Patientenbeitrag

Durch bewusste Belastung der Muskulatur im Training stärkt André Michels seinen Rücken



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Also für mich ist einfach ich spüre, dass ich von der Hüfte bis zur Schulter eigentlich relativ starr bleibe bei der Bewegung und dort die Muskulatur vielleicht ein bisschen mehr anspanne und wenn ich das mache, dann kann ich mich auch nicht mehr so bücken, dass ich dem Rücken schade, also dass ich die die Bandscheiben belaste.
Wobei ich dann im Training habe ich explizit Übungen, wo ich genau den biege und auf, mit Gewicht auf den Schultern, den biege. Halt wenn ich mal doch was mache, dass diese Muskulatur, Bauch- und Rückenmuskulatur, dass die da ist. Das heißt ich belaste die, aber ich belaste die ganz bewusst im Sport und nicht irgendwie unbewusst ruckartig, wo ich was hebe, wo ich das Gewicht nicht genau kenne oder so. Im Sport weiß ich, ich habe genau dieses Gewicht und kann es jetzt so belasten und mache es einfach mit dran denken und mit spüren, also den eigenen Körper spüren Zieht es irgendwo? Da sind die Muskeln und so, was halt im Alltag einfach nicht möglich ist und darum schone ich die, wo es geht.

André Michels
Das Interview wurde am 22.07.2011 geführt.

André Michels ist 30 Jahre alt. Mit 25 Jahren bekam er Rückenprobleme und erlitt einen Bandscheibenvorfall, der operiert wurde. Seither absolviert André Michels wöchentlich ein gezieltes Rückentraining, achtet auf eine rückengerechte Haltung im Alltag und fühlt sich heute deutlich fitter als vor dem Bandscheibenvorfall.

Alle Beiträge von André Michels

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben