Patientenbeitrag

Als Kerstin Riedel klar wurde, dass sie ihre Gesundheit selbst beeinflussen kann, begann sie, ihre Lebensweise zu verändern



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Vor ein paar Jahren, ich kann jetzt nicht genau sagen wann, wurde mir dann klar, dass ich das eigentlich in der Hand hab, wie es mir geht. Und dazu gehört, dass ich erstmal über 20 Kilo abgenommen habe, das war gut. So in dem Rahmen, wie ich jetzt bin, fühle ich mich ganz wohl. Könnte ein bisschen weniger sein, aber passt schon, nicht mehr dieses extrem Dicke. Und habe angefangen, sehr konzentriert Sport zu machen, also konzentriert heißt, so wie es in meinen Lebensstil passt, weil ich kann nicht in ein Fitnessstudio gehen. Das geht einfach nicht, dafür ist einfach keine Zeit und Lust hab ich dann auch keine. Ich habe halt viele Dinge in meinem Umfeld geändert, also Schuhe, Möbel, Sitzgeschichten, Bett und da auch relativ viel Geld investiert. Zum Beispiel hab ich jetzt Laufschuhe, mit denen ich wieder joggen kann, die es seit eineinhalb Jahren auf dem Markt gibt. Sowas probiere ich natürlich sofort aus und manchmal hat man Glück und irgendwas funktioniert. Vieles kostet einfach nur Geld und ist Blödsinn, aber wenn ich irgendwas höre von Rückengesundheit, dann mache ich das immer. Und das führt jetzt dazu, dass das eigentlich relativ stabil ist. Also wenn ich meinen Sport mache, wenn ich ihn nicht mache wird es ein bisschen schlimmer, wenn ich ihn mache dann ist es ganz gut. Und das mache ich mittlerweile sehr konsequent und plane das auch ein.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 12.03.2011 geführt.

Kerstin Riedel ist 43 Jahre alt. Seit ihrer Jugend hat sie Rückenprobleme und erlitt einen Bandscheibenvorfall. Sie veränderte ihre Lebensweise und hat heute ihre Rückenschmerzen mit viel Bewegung, gezieltem Rückentraining und gesunder Ernährung im Griff.

Alle Beiträge von Kerstin Riedel

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben