Patientenbeitrag

Für Natalija Schmidt ist es wichtig, ihrem Sohn eine gesunde Ernährung vorzuleben



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Früher, wie bei russischen Leuten üblich, haben wir bei Feiern so große Tische gemacht und dies und jenes gekocht. Viele Salate, Fleisch und dann Suppe gemacht und dazu dann Torten und Kuchen. Ich mache das einfach nicht mehr, schon seit langer Zeit. Das tut nicht gut, wenn du dann alles in dich hinein stopfst und dann merkst: „Oh, ich bin übergewichtig.“ Das muss man einfach nicht machen. Das geht mit der Zeit auch, wenn du das nicht machst. Und dann kochst du nur gesundes Essen. Das geht auch. Und wenn jetzt mein Sohn mit seiner Freundin zu uns kommt, koche ich etwas Gesundes. Er meckert manchmal, aber er isst das und sagt dann: „Ja, das schmeckt auch gut.“ Also langsam kommt er doch in diese Richtung. Er braucht vielleicht seine Kraft und entsprechende Ernährung, aber ich finde es doch wichtig, dass Mama beibringt, was gut und was nicht gut ist. Und er kann dann selbst entscheiden: „Ja, das tut mir gut oder nicht gut und das mache ich oder nicht.“ Das ist dann seine Entscheidung. Ich kann es nur zeigen und er kann es annehmen oder nicht. Aber solche großen Tische mache ich nicht mehr. Früher habe ich auch gerne mit Sauerteig und so gebacken. Das schmeckt natürlich super gut, aber das ist auch nicht so gut. Dann gehst du auf die auf Waage und der Zeiger zeigt dir, wie viel Kilo du zugenommen hast. Und für morgen ist es auch nicht gut. Es war schwer, aber es funktioniert.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 27.03.2013 geführt.

Natalija Schmidt ist 51 Jahre alt. Als sie vor 15 Jahren begann im Senioren-Pflegedienst zu arbeiten, bekam sie starke Rückenschmerzen. Daraufhin fing Natalija Schmidt an, mehr Sport zu treiben: Tägliche Gymnastik zuhause ist mittlerweile genauso Routine wie ein täglicher Spaziergang und regelmäßiges Radfahren im Park. Einmal die Woche geht Natalija Schmidt ins Fitnessstudio. Durch den Sport, einen Berufswechsel und gezielte Entspannungsstrategien hat Natalija Schmidt ihre Rückenschmerzen mittlerweile gut im Griff.

Alle Beiträge von Natalija Schmidt

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben