Patientenbeitrag

Um sich nichts Falsches anzugewöhnen, hat Irmgard Gruner extra einen Kurs fürs Nordic Walking belegt



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Am Anfang bin ich einfach so los und dann hatte mir meine Tochter gesagt: „Mutter, mach mal einen Kurs. Ich glaube, das ist nicht so ganz richtig, wie du das machst.“ Wir waren einmal zusammen unterwegs – sie hatte auch ein Kurs gemacht. Und da habe ich so ein Kursus mitgemacht. Da hat mir die Krankenkasse was dazu bezahlt. Und das war gut so. Man muss ja diese Armpumpe benutzen: Also wenn Sie den Stock nach hinten nehmen, muss der richtig frei in der Luft gehen und vorne muss man ihn eben praktisch wieder auffangen und dadurch arbeiten die Arme mit. Ich habe auch am Anfang den Stock viel zu lang gehabt. Das hat mir diese Trainerin alles beigebracht. Am Anfang konnte ich zum Beispiel die rechte Hand, also die rechte Seite immer sehr gut benutzen, da kriegte ich auch den Stock richtig weg und mit der linken habe ich mich ständig verheddert. Aber das lernt man eben. Also es dauert. Man muss ein bisschen Geduld haben, aber das hat geklappt.

Irmgard Gruner
Das Interview wurde am 03.12.2012 geführt.

Irmgard Gruner ist 72 Jahre alt. Sie leidet an Polyzythämie, einer Form von Blutkrebs. Vor zehn Jahren wurde ihr aufgrund einer KHK ein Stent gesetzt; im letzten Jahr erlitt sie einen Schlaganfall. Aufgrund einer Skoliose hat Irmgard Gruner darüber hinaus seit vielen Jahren Rückenschmerzen. Mit regelmäßiger Gymnastik und Walking versucht sie, die Rückenschmerzen in den Griff zu bekommen und den Kreislauf fit zu halten. Nach einem Exkurs in die vegane Ernährung hat Irmgard Gruner zu einer fleischärmeren Ernährung gefunden und so auch ihr Gewicht reduziert.

Alle Beiträge von Irmgard Gruner

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben