Patientenbeitrag

Für schlaflose Nächte hat Winfried Sebein einen Trick um einzuschlafen



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ich hatte auch schon mal einige Probleme und nachts gerade auch. Die Nacht ist so lang und dunkel. Und wenn Sie dann eine Stunde lang da liegen und Sie drehen sich von einer Seite auf die andere. Dann ist es schwer. Ich bin auch oft nachts nochmal aufgestanden und habe mir etwas aufgeschrieben, weil ich dachte: „Oh, das musst du morgen in die Begründung einbauen. Morgen früh ist es vielleicht vergessen.“ Ich war immer mit meinen Gedanken am Arbeiten. Da hätte ich dann gerne wieder Autogenes Training gekonnt. Ich habe das dann probiert, weil Sie diese Gedanken gar nicht abschalten können. Sie denken immer: „Was mache ich denn? Wie löse ich das denn?“ Das mit dem Autogenen Training klappte nicht und da habe ich irgendwann angefangen zu zählen. Da habe ich gesagt, „so, da zählst du jetzt eben von eins bis 100 und dann nochmal oder so“ und ich bin dann dabei wohl auch eingeschlafen. Ich wusste nachher gar nicht mehr: „War ich jetzt bei 30? Muss ich jetzt 31 zählen oder bin ich bei 40?“ Also das zeigte, dass ich dann irgendwie selbst nicht mehr ganz so dabei war. Aber da hatte ich dann keine Rückenprobleme, das war mehr innerlich, dass man da sich mit Dingen beschäftigt hat, wo man vielleicht keine Lösung direkt fand.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 28.01.2013 geführt.

Winfried Sebein ist 67 Jahre alt. Er litt jahrelang unter starken Rückenschmerzen. Durch gezieltes Krafttraining und Fahrrad fahren brachte er mehr Bewegung in sein Leben. Außerdem erlernte er Autogenes Training, um sein Stresslevel besser zu kontrollieren. Mittlerweile ist Winfried Sebein beschwerdefrei.

Alle Beiträge von Winfried Sebein

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben