Patientenbeitrag

Mit einem wöchentlichen Rückenfit-Kurs im Fitnessstudio hält Daria Bostak ihre Rückenschmerzen im Griff


Ja und dann irgendwann war der Reha-Sport zu Ende und ich wusste, dass jeder Mensch einmal in mehreren Jahren diesen Reha-Sport verordnet bekommt und es ist nicht für immer möglich ist, das durch die Krankenkassen finanziert zu bekommen. Deshalb habe ich mich informiert, wie man das selbst weiter machen kann. Und dann kam ich irgendwie zu einem Fitnessstudio, wo auch wöchentlich Rückenfit-Kurse im Angebot waren und seitdem besuche ich diesen Kurs. Was mir auch sehr gut tut. Durch diese selbstständige Arbeit hat man manchmal so viel Aufträge und kann man seine Zeit nicht immer so aufteilen kann, wie man möchte – deshalb fallen manchmal diese Rückenfit-Kurse aus. Und wenn dann eine längere Pause wie ein Monat da ist, wo ich das dann nicht machen kann, merke ich, dass mein Rücken nicht so fit ist wie vorher oder wie in der Phasen, wo ich das richtig regelmäßig mache. Natürlich kennt man mit der Zeit die Leute, die das regelmäßig machen, aber ich habe keine bestimmte Bekannte oder Freundin, die mitgeht. Trotzdem macht es mir Spaß in der Gruppe zu trainieren. Einfach, weil du die anderen siehst, die sich genauso wie du bei bestimmten Übungen trotz Schwierigkeiten anstrengen. Manche Übungen sind richtig anstrengend, aber wenn alle anderen das durchziehen, dann bist du mehr motiviert. Wenn es einer was weiß ich am Nacken weh tut und sie sagt, „Ah“ und sich beschwert, dann weißt du, dass du nicht die einzige bist, die diese Übung fertig macht. Und deshalb erträgt man das auch besser. Ich könnte mir nicht vorstellen, dass das Ganze alleine so einen Spaß machen würde.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 19.03.2013 geführt.

Daria Bostak ist 43 Jahre alt. Als sie vor 10 Jahren mehrere Sprachkurse machte und entsprechend viel saß, bekam sie erstmals starke Rückenschmerzen. Daraufhin begann sie zunächst im Rahmen einer Rehasportverordnung ihren Rücken zu trainieren. Seitdem die Rehasportverordnung ausgelaufen ist, trainiert Daria Bostak in einem Fitnessstudio. Neben dem regelmäßigen Sport hat bei Daria Bostak ein besserer Umgang mit Stress zu einer Reduktion der Schmerzen geführt: Sie achtet z. B. beim Arbeiten auf regelmäßige Pausen und passt auf, nicht rund um die Uhr zu arbeiten.

Alle Beiträge von Daria Bostak

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben