Patientenbeitrag

Mit Hilfe einer Psychotherapie hat Maike Albrecht gelernt, die richtige Balance zwischen Familienzeit und Zeit für sich zu finden



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Das habe ich auch lernen müssen: Annehmen und auf der anderen Seite loslassen, ohne zu verlieren. Das sind meine Worte. Da habe ich mit Hilfe dieses Arztes, der mich betreut hat, gelernt, wieder mit meinem Leben zu Recht zu kommen. Also nicht alles auf das Leben von der Familie zu fokussieren oder auf das Enkelkind – sondern dass man sagt: „Du lebst hier und heute, und das ist dein Leben. Das ist dein Lebensinhalt. Und die Familie lebt ihr Leben. Und dann versuch, loszulassen, ohne die Familie zu verlieren.” Wir haben ja trotzdem einen sehr guten Kontakt.

Das Andere ist eben, dass man so langsam auch ein bisschen weise wird, eine Milde ins Leben einschleichen lässt, auch im Umgang mit anderen. Und das habe ich auch mit Hilfe dieses wirklich wunderbaren Psychotherapeuten gelernt.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 20.06.2012 geführt.

Maike Albrecht ist 70 Jahre alt. Seit eines Sturzes vor acht Jahren leidet sie aufgrund einer Bandscheibenvorwölbung an chronischen Rückenschmerzen. Vor drei Jahren ließ sich Maike Albrecht deshalb an der Bandscheibe operieren. Maike Albrecht geht regelmäßig wandern, fährt im Alltag stets Rad und macht tägliche Früh-Gymnastik. Außerdem leitet sie eine Senioren-Sportgruppe, in welche sie gezielt Übungen für den Rücken einbaut. Gegen die chronischen Schmerzen hat Maike Albrecht zahlreiche Ablenkungsstragien entwickelt und auch eine Psychotherapie in Anspruch genommen.

Alle Beiträge von Maike Albrecht

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben