Patientenbeitrag

Ihre Rückenschmerzen bekam Daria Bostak durch eine Reha-Sport-Verordnung in den Griff


Das erste Mal, als sich das gezeigt hat, war im Jahr 2004, als ich über eine längere Zeit jeden Tag ungefähr fünf Stunden hinter einem Tisch sitzen sollte bei einem Sprachkurs. Ich habe erst Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich gehabt und dann zog es sich langsam ganz in den Rückenbereich. Die Orthopädin hat Krankengymnastik verschrieben, zwölf Einheiten waren vorbei und ich habe den Wunsch geäußert, die Sprachschule weiterzumachen. Und die Ärztin meinte auch: „Wenn Sie weiter in die Schule gehen müssen, dann ist es nicht verkehrt, wenn Sie mit dieser Behandlung weiter machen würden.“ Dann hat sie mir Reha-Sport verordnet, was über ein Jahr, 52 Einheiten ging. Und da habe ich in der Woche einmal, wenn ich Zeit hatte auch zweimal, jeweils eine Stunde unter Aufsicht eines Physiotherapeuten an bestimmten Geräte zur Verstärkung meiner Nacken- und Rückenmuskulatur ein bisschen trainiert und diese verbessert. Das hat mir, muss ich sagen, auch sehr gut getan. Die Schmerzen waren fast ganz weg.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 19.03.2013 geführt.

Daria Bostak ist 43 Jahre alt. Als sie vor 10 Jahren mehrere Sprachkurse machte und entsprechend viel saß, bekam sie erstmals starke Rückenschmerzen. Daraufhin begann sie zunächst im Rahmen einer Rehasportverordnung ihren Rücken zu trainieren. Seitdem die Rehasportverordnung ausgelaufen ist, trainiert Daria Bostak in einem Fitnessstudio. Neben dem regelmäßigen Sport hat bei Daria Bostak ein besserer Umgang mit Stress zu einer Reduktion der Schmerzen geführt: Sie achtet z. B. beim Arbeiten auf regelmäßige Pausen und passt auf, nicht rund um die Uhr zu arbeiten.

Alle Beiträge von Daria Bostak

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben