Patientenbeitrag

Durch regelmäßiges Training im Fitnessstudio konnte Daniel Klee seine Rückenschmerzen lindern



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Dann bin ich auf dem Weg so in das Fitnessstudio gekommen. Es hat mich unheimlich viel Überwindung gekostet. Also erst einmal da hinzugehen und dann kommt man dort rein, sieht die ganzen Geräte und die toll aussehenden Leute. Und dann machen die alle Sport  und haben Muskeln und keine Ahnung was und du stehst da als so ein Hänfling und sagst dir: „Und hier soll ich jetzt auch mitmachen?“ Und dann habe ich da aber irgendwie ganz gut Anschluss gefunden zu einer Trainingsgruppe. Es hat Spaß gemacht und ich habe gemerkt, dass das etwas bringt und dass das eben dazu beiträgt, diese wirklich schlimmen Schmerzen zu lindern und was dagegen zu tun. Und das war so der Moment, wo ich gemerkt habe, dass man es irgendwie selber in der Hand hat. Also man ist jetzt nicht von einem Arzt abhängig, wenn man Schmerzen hat, gerade im Rücken. Und es hat wirklich etwas damit zu tun, „Bewege ich mich? Wie bewege ich mich? Achte ich auf meine Haltung? Und setze ich das auch konsequent um?“ oder sage ich, „Gut, eigentlich müsste ich mal wieder Sport machen“ und ansonsten beschwere ich mich über meine Schmerzen.

 

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 14.01.2013 geführt.

Daniel Klee ist 33 Jahre alt. Schon seit er 21 ist, leidet er unter Rückenschmerzen. Durch gezieltes Training im Fitnessstudio, Klettern und Radfahren trainiert er seine Muskulatur. Im Büroalltag achtet er auf genügend Bewegung. Seinen Stress hat er reduziert, indem er ein besseres Zeitmanagement für sich gefunden hat.

Alle Beiträge von Daniel Klee

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben