Patientenbeitrag

Weil Birgit Dietze weiß, dass sie sich zuhause nicht motivieren kann, geht sie regelmäßig ins Fitness-Studio



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Fitness hatte ich schon während der Berufstätigkeit gemacht. Ab einem gewissen Alter sollte man schon alle Muskeln bewegen und das habe ich einfach just for fun schon früher gemacht.

Alle zwei, drei Tage gehe ich dahin. Da hat man eine Sauna, Finnische Dampfsauna, und man trifft auch Leute. Es ist jetzt nicht so, dass man nur stur seine Übungen macht. Ich muss mich da nicht überwinden. Ich bewege mich eigentlich gerne. Zu Hause habe ich zwar auch Thera-Bänder und einen Gymnastikball, aber man tut das nicht. Es ist so. Zu Hause würde ich nichts machen. Außer vielleicht einmal eine Streckübung, wenn man lange vor dem PC sitzt. Ansonsten… Ich habe auch eine Bodenmatte. Daran würde es jetzt nicht scheitern, aber man tut es einfach nicht oder ich tue es nicht. Man holt sich irgendetwas ins Haus, einen Pezziball, oder wie diese Teile heißen, Igelbälle, aber man tut es trotzdem nicht. Die erste Zeit vielleicht drei, vier Übungen und dann ist die Freude an dem Teil vorbei. Zumindest ist es bei mir so.

Birgit Dietze
Das Interview wurde am 15.01.2013 geführt.

Birgit Dietze ist 42 Jahre alt. Seit ihrer Kindheit leidet sie an einer Skoliose und deshalb chronischen Rückenschmerzen. Gegen die Schmerzen helfen ihr regelmäßiger Sport im Fitnessstudio sowie Ballettunterricht. Aufgrund einer Krebserkrankung hat Birgit Dietze in den letzten Jahren ihren Lebensstil und vor allem ihre Ernährung komplett umgestellt – auch ihr Rücken profitiert davon.

Alle Beiträge von Birgit Dietze

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben