Patientenbeitrag

Durch das regelmäßige Ballett hat sich Birgit Dietzes Haltung und Körperspannung verbessert



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ich habe keine Rückenschmerzen mehr. Das ist ja schon wichtig. Keine Schmerzen zu haben, ist für einen Schmerzpatienten ja schon einmal eine große Erleichterung.
Für mich war das schon sehr wichtig, dass man auch so die Haltung hat. Ich hatte ja eine ausgeprägte Skoliose. Ich wusste halt nie, ob ich gerade gegangen bin. Auch im Urlaub haben mich die Leute immer darauf angesprochen: „Geh doch mal gerade!“ Und für mich war das gerade, wie ich ging. Ich hatte dann irgendwie die Füße so [nach innen gedreht], das weiß man ja als Kind nicht.

Dadurch dass ich jetzt Ballett mache, muss man sich nicht mehr so ausrichten. Man hat eine gewisse Übung und wenn man das täglich macht, ist das so. Das ist dann einfach so. Was man regelmäßig macht, darüber muss man irgendwann nicht mehr nachdenken.

Früher bin ich irgendwie so zusammengesackt und jetzt weiß ich das. Es überträgt sich dann auch automatisch auf die Bauchmuskeln. Ich muss jetzt gar nicht mehr so den Bauch anspannen oder einziehen, das passiert dann schon automatisch. Cool.

Birgit Dietze
Das Interview wurde am 15.01.2013 geführt.

Birgit Dietze ist 42 Jahre alt. Seit ihrer Kindheit leidet sie an einer Skoliose und deshalb chronischen Rückenschmerzen. Gegen die Schmerzen helfen ihr regelmäßiger Sport im Fitnessstudio sowie Ballettunterricht. Aufgrund einer Krebserkrankung hat Birgit Dietze in den letzten Jahren ihren Lebensstil und vor allem ihre Ernährung komplett umgestellt – auch ihr Rücken profitiert davon.

Alle Beiträge von Birgit Dietze

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben