Patientenbeitrag

Die positiven Auswirkungen von Sport belohnen André Michels für das regelmäßige Training



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ja also ich sage mir “Wenn es gemacht ist, ist es gemacht”. Es gibt nichts, dass ich irgendwie sage, ist schwierig, ich belohne mich nicht dafür, es belohnt mich selbst. Wenn ich dann das Training hinter mir habe, dann werde ich belohnt. Dann weiß ich, dass ich weniger Schmerzen habe, dass ich wieder fit bin, aber es kann nicht sagen, dass es etwas gibt, das es mir extrem erleichtert. Gemacht ist gemacht. Also ich habe es immer so, ich versuche einmal in der Woche am Abend zu gehen nach der Arbeit, wenn ich es nicht schaffe, dann gehe ich am Samstagmorgen, wenn ich es schaffe, kann ich ausschlafen. So ist es ein bisschen, ja, muss ich mich selber, muss ich diszipliniert sein, dass ich dann auch ausschlafen darf. Vielleicht ist das die Belohnung.

André Michels
Das Interview wurde am 22.07.2011 geführt.

André Michels ist 30 Jahre alt. Mit 25 Jahren bekam er Rückenprobleme und erlitt einen Bandscheibenvorfall, der operiert wurde. Seither absolviert André Michels wöchentlich ein gezieltes Rückentraining, achtet auf eine rückengerechte Haltung im Alltag und fühlt sich heute deutlich fitter als vor dem Bandscheibenvorfall.

Alle Beiträge von André Michels

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben