Patientenbeitrag

Sport stabilisiert nicht nur Katja Hoffmanns Rücken, sondern auch ihren Gemütszustand besonders in stressigen Zeiten



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ich glaube, Stress hat mir früher vermehrt Angst gemacht, während ich das mittlerweile auch ein Stück weit als Herausforderung sehen kann. Und ich möchte mich jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber möglicherweise hat zu dieser Stabilisierung auch ein regelmäßiger Sport irgendwie beigetragen. Also ich habe das Gefühl, dass Sport nicht nur den Körper festigt, sondern auch generell auf die Gemütsverfassung und so eine stabilisierende Auswirkung hat. Gute Einstellung. Ansonsten wie gesagt, also außer Sport trotzdem schöne Kontrapunkte setzen und im Zweifel halt einfach was Schönes miteinander unternehmen. Oder auch über ganz andere Sachen sprechen. Wie gesagt, in der Freizeit will man dann ja nicht die ganze Zeit die Arbeit wieder an die Oberfläche holen.

Ab einem bestimmten Punkt sagen: „Bis hierhin ist dein Tageswerk gediehen. Du kannst damit zufrieden sein. Du kannst damit eventuell auch an schlechten Tagen nicht zufrieden sein. In jedem Fall hörst du jetzt auf und machst den Kopf zu.“ Das tut gut. Und das tut auch für den nächsten Arbeitstag gut. Und dann gibt man sich Mühe, das eben auch zu ritualisieren. Das ist mitunter nicht einfach. Jedenfalls nicht, wenn man das von zu Hause aus nicht gut konnte. Und ich konnte das nicht gut. Ich habe diese Probleme auch in der Familie, dass andere Menschen in meinem Umfeld auch nicht gut abschalten können. Und dementsprechend ist das auch ein Problem, das man nicht von heute auf morgen komplett umstellt. Aber man übt es halt ein. Ja, ich übe jetzt schon relativ lange und das ist gut.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 02.01.2013 geführt.

Katja Hoffmann ist 32 Jahre alt. Seit ihrer Jugend leidet sie unter chronischen Rückenschmerzen und einer leichten Skoliose. Obwohl sie sich nie als sportliche Person wahrgenommen hatte, hat Katja Hoffmann gemerkt, dass sie durch regelmäßigen Sport ihre Rückenschmerzen in den Griff bekommen kann. Seit etwa zwei Jahren geht sie deshalb zum Rückentraining sowie ins Fitnessstudio. Der regelmäßige Sport, ausgiebiges Kochen und ein konsequentes Zeitmanagement helfen Katja Hoffmann beim Stressausgleich.

Alle Beiträge von Katja Hoffmann

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben