Patientenbeitrag

Maike Albrecht findet beim Wandern Ruhe und erkundet so ihre Umgebung



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Als dann langsam die Arbeit weniger wurde – das war so im Jahr 1998, 2000 – bin ich immer zu öffentlichen Wanderungen mitgegangen, um erst mal zu schnuppern: „Wie gefällt dir das?“ Jetzt kommt wieder die Liebe zur Natur dazu, und dann eben um neue Ziele, unsere Heimat kennenzulernen. Und dann kristallisierte sich eine Gruppe daraus, da gehörte ich dazu. Wir sind jeden Samstag 15 bis 20 Kilometer gewandert. Sehr schöne Ziele. Auch ein wenig Kultur, wenn möglich, und das hat mir sehr viel Freude gemacht. Sie lernen Menschen kennen, Sie sprechen – Sie laufen ja nicht so schnell wie beim Joggen. Sie können sich unterhalten, Sie können auch einfach mal loslaufen und einfach nur die Natur, den Wald oder wo auch immer Sie sind, auf sich wirken lassen. Es gibt so einen Spruch: „Nur, wo ich zu Fuß war, war ich wirklich.” Manchmal kann ich es unterschreiben. Ich habe durch das Wandern viele Gegenden kennengelernt, die ich möglicherweise sonst nicht hätte kennenlernen können: Landschaften an Flüssen, an Bächen, herrliche Burgen, wunderbare Motive, wo man dann sagt: „Bleibt mal stehen, ihr Lieben.“ Dass man nicht einfach nur rennt und die Kilometer schrubbt, sondern dass man wirklich sein Umfeld wahrnimmt. Und dann hinterher auch weiß: „Wo war ich denn eigentlich? Durch welche Orte sind wir gelaufen?“ Oder man versucht, die Arten der Bäume herauszufinden. Oder auch im Herbst dann, wenn die Blätter fallen, dass man die Farben aufnimmt. Da kommt so eine Vielfalt und Brillanz rüber. Ich sage ja: „Jede Jahreszeit hat was Schönes.”

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 20.06.2012 geführt.

Maike Albrecht ist 70 Jahre alt. Seit eines Sturzes vor acht Jahren leidet sie aufgrund einer Bandscheibenvorwölbung an chronischen Rückenschmerzen. Vor drei Jahren ließ sich Maike Albrecht deshalb an der Bandscheibe operieren. Maike Albrecht geht regelmäßig wandern, fährt im Alltag stets Rad und macht tägliche Früh-Gymnastik. Außerdem leitet sie eine Senioren-Sportgruppe, in welche sie gezielt Übungen für den Rücken einbaut. Gegen die chronischen Schmerzen hat Maike Albrecht zahlreiche Ablenkungsstragien entwickelt und auch eine Psychotherapie in Anspruch genommen.

Alle Beiträge von Maike Albrecht

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben