Patientenbeitrag

Daria Bostak musste lernen, ihren Rückenfit-Kurs auch gegenüber Auftraggebern zu verteidigen


Und es ist auch sehr wichtig als Freiberufler, dass man sich mit einem neuen Auftraggeber verständigt oder sich sogar ein bisschen durchsetzt. Dass du die Erwartungen des Auftraggebers zwar erfüllst, aber bei der gesamten Gestaltung, wie du das machst, hast du als Freiberufler freie Hand. Und dann habe ich irgendwann mal gesagt: „Passen Sie mal auf. Freitags habe ich von 9:30 bis 10:30 Uhr meinen Rückenkurs.“ Er muss damit leben können. Sonst mache ich nicht mit – sogar, wenn es unbedingt wäre in diesen Stunden. Danach nehme ich mir die Zeit nochmal in meinem Fitnessstudio in die Sauna zu gehen. „Freitag könnt ihr nur ab 12 Uhr mit mir rechnen.“ Und wenn du in einer Stadt wohnst, wo es nicht so viele Dolmetscher in deiner Sprachgruppe gibt, dann stehen sie vor der Tatsache, dass die entweder dich oder keinen anderen haben. Dann sagen die auch „Ja“. Das gehört auch zur Strategie dieses Jobs. Bei Freiberuflern ist das manchmal der Vorteil. So habe ich irgendwie eine Lösung für die Stresssituationen gefunden.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 19.03.2013 geführt.

Daria Bostak ist 43 Jahre alt. Als sie vor 10 Jahren mehrere Sprachkurse machte und entsprechend viel saß, bekam sie erstmals starke Rückenschmerzen. Daraufhin begann sie zunächst im Rahmen einer Rehasportverordnung ihren Rücken zu trainieren. Seitdem die Rehasportverordnung ausgelaufen ist, trainiert Daria Bostak in einem Fitnessstudio. Neben dem regelmäßigen Sport hat bei Daria Bostak ein besserer Umgang mit Stress zu einer Reduktion der Schmerzen geführt: Sie achtet z. B. beim Arbeiten auf regelmäßige Pausen und passt auf, nicht rund um die Uhr zu arbeiten.

Alle Beiträge von Daria Bostak

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben